Remote Viewing

«Entdecke durch dein angeborenes Potential das Werkzeug der Zukunft!»

Was ist Remote Viewing?

Remote Viewing ist eine ursprünglich geheime Recherchetechnik die von der Stanford Universität im Auftrag des amerikanischen Geheimdienstes (CIA) erforscht wurde. Später eingesetzt z.B. beim Projekt Stargate für geheime Operationen des US-Militärs. Dank dem Freedom of Information Act ist dieses Geheimwissen über das menschliche Potential seit einigen Jahren frei zugänglich. Mit dieser Voraussetzung können wir durch willkürliche Zahlen über codierte Aufgaben intuitiv Daten aus dem Morphischen Feld (eine Art gigantische Datencloud) abrufen, die in einem eigenerstellten Protokoll notiert werden. Dieses Protokoll wird am Schluss analysiert, damit die Erkenntnisse im beruflichen oder privaten Umfeld angewendet werden können. Mit Remote Viewing kannst Du fast jede Information, die es gab oder jemals geben wird, abrufen und nutzen.

«Nur die Fantasie setzt Grenzen!»

Ausführung von Aufträgen von Privatpersonen sowie Unternehmen

Was bringt Dir Remote Viewing?

Ich kann dieses begleitete Selbststudium nur empfehlen, denn dabei lernst Du, wie du Gedanken Konstrukte aussortierst, neutralisierst und erkennst, wie sie entstanden sind. Du wirst dann auch in der Lage sein, Dein unkontrolliertes Gedankenkreisen im Alltag auf ein Minimum zu reduzieren, indem Du Deine „Gedanken“ wahrnimmst, ohne diese zu bewerten Durch die erreichte Gedankenstille (no mind) entwickelst Du einen konzentrierten freien Fokus, den Du auch im Alltag und im Berufsleben einsetzen kannst. Du schärfst deine Intuition und damit deine ganzheitliche Wahrnehmung.

Mögliche Anwendungsgebiete:

  • Was ist der optimale Job für mich?
  • Was denkt mein Haustier über mich?
  • Tiefenpsychologische Anwendungen
  • Wo finde Ich das verlorene XY wieder?
  • Wie wird sich der Goldpreis verändern?
  • Welche Mannschaft gewinnt das Spiel XY?
  • Wie lerne ich meine Traumfrau kennen?
  • Was ist die Ursache für die Krankheit XY?
  • Wer hat das Bauwerk XY gebaut und wieso?
  • Woher kommt Corona und wie gross ist die Gefahr?
  • Eigentlich setzt nur die Fantasie die Grenzen des Möglichen.

>> zum Auftrag an uns

Die Ausbildung zum Remote Viewer

Eine Session umfasst max. 6 Stufen. Wie diese Stufen genau aufgebaut sind, wie sie funktionieren und was sie beinhalten, lernst Du in der Ausbildung. Jede absolvierte Stufe ist Voraussetzung, um in die nächste Stufe zu gelangen. Mit jeder absolvierten Stufe wird auch die abrufbare Datendichte höher und komplexer. Während in den Stufen 1-2 nur Low Level Data (z.B. einfache Farben, Gerüche und Geräusche) abgefragt werden können, sind in Stufe 5 z.B. Objekte, Sinn und Zweck oder Themen des ungewissen Ziels der Aufgabe abrufbar. Deshalb werden die Stufen 1-3 nicht oder nur am Rande bewertet. Erst ab Stufe 4 ist der Kontakt zum Target gut genug, um verifizierbare Daten zu generieren, die bei der Analyse der Aufgabe als plausibel erscheinen.

Wenn Du zuerst einfach einmal das Werkzeug der Zukunft ausprobieren möchtest, dann kannst Du bei mir eine Schnuppersession für den Spezialpreis von Fr. 100.– buchen. Vorab erhältst Du per E-Mail ein kurzes Einführungsvideo, in welchem ich Dir erkläre, wie alles funktioniert und was Du dafür brauchst. Wenn Du Dich auf die Schnuppersession vorbereitet hast, vereinbaren wir einen Termin. Zu Beginn der Session erhältst Du von mir eine codierte Aufgabe (sog. Target) und dann leite ich Dich so an, dass Du durch Deine eigene Intuition passende Informationen wahrnehmen kannst (viewen). Diese werden in einem Protokoll aufgeschrieben, ohne diese zu bewerten. Nach Beendigung der Session, schicke ich Dir das Target und wir werden die Session gemeinsam durchgehen und analysieren.

Falls Du dich für ein Ausbildungspaket entscheidest, ist die Schnuppersession natürlich inbegriffen.

>> zu den Ausbildungspaketen